Antlitzdiagnostik

Liebe Interessentin, lieber Interessent

 

Die Lehre aus dem Gesicht auf gesundheitsrelvante Themen zu schliessen hat ihren Ursprung bereits in der Antike und ist eine der ältesten Diagnoseformen. Noch heute spielt sie in der traditionellen Naturheilkunde eine übergeordnete Rolle. Das hat seinen Grund: Alles was sich im Körper abspielt, spiegelt sich letztlich im Gesicht wider. Somit kann man über die Gesichtsdiagnose nicht nur die momentane psychische Verfassung erkennen; es lassen sich vielmehr auch Rückschlüsse auf den Zustand des Körpers ziehen.

 

Das Gesicht – ein „Buch“ in dem wir lesen können

Damit sich der Therapeut ein umfassendes Bild von der gesundheitlichen Situation seines Patienten machen kann, werden sämtliche Auffälligkeiten in seinem Gesicht in Augenschein genommen. Die Nuancen der Gesichtsfärbungen, Falten, Schwellungen, Grübchen etc. geben Aufschluss über eventuelle körperliche Störungen oder lassen tendenziell auf die seelische Verfassung des Patienten schliessen.

 

Die heute bekanntesten Systeme / Methoden in der Antlitzdiagnostik:

  • Ferronato – Patho-Physiognomik, die Lehre der organ- und funktionsspezifischen Krankheitszeichen im Gesicht.
  • H.D. Bach – Äussere Kennzeichen innerer Erkrankungen
  • Hicketier – Antlitzanalyse in der Biochemie (Schüsslersalze)
  • E.G. Altmann – Einführung in die Kranken-Physiognomik
  • F.W. Tischdorf – Blickdiagnostik in der klinischen Inspektion und Differenzialdiagnostik
  • Chinesische Antlitzdiagose

 

In letzter Zeit wächst in der neu auf den Markt kommenden Literatur über die Antlitzdiagnostik langsam aber sicher ein „Quellendschungel“ heran, der es dem Laien zunehmend erschwert, einen klaren und reinen Überblick über die jeweiligen Quellen zu erhalten. Es gibt verschiedenste Literatur über die Antlitzdiagnostik, deren Autoren in den aufgezählten Beispielen mit Hinweisdiagnosen oft die Quellen vermischen und es unterlassen auf die reinen Quellen hinzuweisen. Dies führt die meisten Laien in die Irre, da sie einerseits etwas über eine mögliche Ursache lernen, anderseits aber nicht erklären können, nach wessen Methode die Hinweisdiagnostik erfolgte. Andere Autoren beziehen sich zwar klar auf eine Methode, ergänzen diese jedoch mit eigenen (gemachten) Entdeckungen. Dies ist auch völlig in Ordnung, sofern die Entdeckung auch als solche offengelegt und erklärt wird – was kaum geschieht.

Ich orientiere mich in der Antlizdiagnostik nach der Patho-Physiognomik von Natale Ferronato. Es ist mir ein Anliegen, bei meinen Schulungen andere mir bekannte Systeme miteinzubeziehen (z.B. Bach, Hicketier, Altmann) um Vergleiche anzustellen und Unterschiede zu erklären. Dabei bemühe ich mich nach bestem Wissen und Gewissen die SchülerInnen auf die jeweiligen Quellen hinzuweisen.

 

Auffälligkeiten im Gesicht wie Hautbeschaffenheit, Falten, Gesichtsfarbe etc. geben Aufschluss über die psychische und physische Gesundheit eines Menschen.

Verschiedene Gesichtsareale spiegeln Organ- und funktionsspezifische Zeichen, die dem Betrachter organische Schwächen, sowie aktuelle und frühere Belastungen anzeigen können.

 

 

Patho-Physiognomik nach Ferronato

Die Pathophysiognomik ist die Lehre der organ- und funktionsspezifischen Krankheitszeichen im Gesicht. Der Schweizer Naturarzt Natale Ferronato, hat in 60jähriger Forschungsarbeit diese wertvolle Hinweisdiagnostik begründet. Eng umgrenzte Gesichtsareale zeigen dem Betrachter organische Schwächen, sowie aktuelle und frühere Belastungen.

In der Patho-Physiognomik kann sogar lange vor Ausbruch einer Krankheit eine bestehende Belastung erkannt werden und dieser somit effektiv vorgebeugt werden. So zeigt sich z.B. eine beginnende Darmfunktionsstörung bereits lange bevor Symptome auftreten schon an den Lippen.

Die Gewebebeschaffenheit, Farbe, Strahlung und die Spannung der Gesichtshaut verändern sich bei Störungen oder Genesung eines Organs. Dies ermöglicht eine rasche Hinweisdiagnostik und Verlaufskontrolle.

Besondere Berücksichtigung findet dabei das fühlende Sehen. Ob eine entsprechende Behandlung Erfolg hat, spiegelt sich in der Farbe und Gewebebeschaffenheit der entsprechenden Gesichtsregion.

Zwei Beispiele sollen die Betrachtungsweise der Patho-Physiognomik erläutern:

1. Das Leberareal liegt unter der Unterlippe rechts

  • ist die Haut dieses Areals gelblich, deutet dies auf eine Leberbelastung
  • Schwellungen bedeuten Stau oder Schwellung im Organ
  • Verfärbungen im Verhältnis zur restlichen Gesichtsfarbe bedeuten Belastungen

 

2. Am oberen Rand der Oberlippe ist der Zustand des Zwölffingerdarms

  • Bei sehr vielen Menschen ist dieser Bereich blass, was eine verminderte Funktion des Organs anzeigt.

Zielgruppen

Das Angebot ist gedacht für…

Drogist/innen, Naturheilpraktiker/innen, Naturärzte/innen und in der Komplementärmedizin sowie im Gesundheitsbereich tätige Therapeut/innen, die durch das Wissen der Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele, ganzheitlich(er) auf die unterschiedlichen Persönlichkeiten und Wesensmerkmale ihrer Kunden/innen eingehen möchten und die Antlitzdiagnostik als wertvolles und ergänzendes Instrument kennen lernen wollen.

 

Ziel der Schulungen ist, dass die TeilnehmerInnen…

  • in ihrem Praxis-Alltag, die Antlitzdiagnostik als ergänzendes Instrument anwenden können.
  • die Patho-Physiognomik als Hinweisdiagnostik in ihre Beratung integrieren können und dadurch mehr Sicherheit gewinnen.
  • neue ergänzende Instrumente zu ihrem Berufsfeld kennen lernen und ihre Kompetenzen erweitern können.
  • die Sprache des menschlichen Gesichts in Zusammenhang mit Neigungen zu gesundheitlichen Themen bringen können.

 

Start: Samstag 24.08.2019 und Sonntag 25.08.2018

AUSBILDUNG IM ÜBERBLICK

Antlitzdiagnostik Ausbildungsinhalte

Grundlagen

Hier wird das Hauptaugenmerk auf die Wechselwirkungen der Gesichtszonen mit den verschiedenen Organfunktionen gelegt.

Einführung in die Pathophysiognomik

  • Das Grundprinzip der Wechselwirkungen von Innen und Aussen, Körper und Psyche, Leib und Seele
  • visuelle Diagnostik, Schritte zur Diagnostik, Gesamtausdruck
  • Möglichkeiten und Grenzen der Pathophysiognomik
  • Ethische Grundsätze in der Anwendung der Patho-Physiognomik
  • Wo ist die Patho-Physiognomik im Verhältnis zu den verschiedenen Systemen in der Antlitzdiagnostik anzusiedeln?

 

Grundlagen der Antlitzdiagnostik

  • Die Gewebebeschaffenheit, Farbnuancen, Falten, Strahlung und Spannung der Gesichtshaut als Spiegel der organ- und funktionsspezifischen Zeichen.
  • Einführung in die Psychosomatik – Die Krankheit als seelische Ursache und ihre (Be)Deutung.

 

Herz, Atmungsorgane

Ausdruckszonen von Lunge und Herz

  • Patho-Physiognomische Ausdruckszonen der Lungen und des Herzens
  • Psychosomatische (Be)Deutung der Lungen und des Herzens

 

Verdauungssystem

Ausdruckszonen des Verdauungssystems

  • Der Mund – Spiegel der Verdauungsorgane.
  • Patho-Physiognomische Ausdruckszonen der Verdauungsorgane
  • Psychosomatische (Be)Deutung der Verdauungsorgane (Magen, Dünn- und Dickdarm, Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse)

 

Urogenitalsystem, Hormonsystem

Ausdruckszonen der Nieren, Blase, Harnleiter, Harnröhre, Keimdrüsen etc.

  • Patho-Physiognomische Ausdruckszonen der Nieren und Blase etc.
  • Psychosomatische (Be)Deutung der Nieren und Blase etc.

 

Ausdruckszonen der Hormondrüsen

  • Patho-Physiognomische Ausdruckszonen der Hormondrüsen
  • Psychosomatische (Be)Deutung der Hormondrüsen

 

vegetatives Nervensystem, Gefäss- und Lymphsystem

Ausdruckszonen des Nervensystems

  • Patho-Physiognomische Ausdruckszonen des Nervensystems
  • Psychosomatische (Be)Deutung des Nervensystems

 

Ausdruckszonen des Gefäss- und Lymphsystems

  • Patho-Physiognomische Ausdruckszonen des Gefäss- und Lymphsystems
  • Psychosomatische (Be)Deutung des Gefäss- und Lymphsystems

 

Antlitzdiagnostik - folge Ausbildungsinhalte

Energie-Haushalt aus Sicht der Antlitzdiagnostik

und Praxisseminar

Ausdruckszonen des Energiehaushaltes (Energieniveau)

  • Wie geht der einzelne mit seiner Lebensenergie um und wo und wie spiegelt sich dies an den Ausdruckszonen?
  • Ausdruckszonen der Lebenskraft
  • Das Kinn und seine patho-physiognomischen Ausdruckszonen
  • Ausdruckszonen des Regenerations- und Erholungsvermögens
  • Übungen und Praxis (Wiederholungen, Ergänzungen und Verknüpfungen aller patho-physiognomischen Ausdruckszonen).
Ausbildungsdauer

5 Module (7 Tage)

Ausbildungsort

Überbauung Brahmshof (beim Albisriederplatz)

Brahmsstrasse 28, 8003 Zürich

Ausbildungsdatum
  • Sa. und So. 24.08.2019/25.08.2019
  • Fr. 30.08.2019
  • Fr. 13.09.2019
  • Fr. 27.09.2019
  • Sa. und So. 26.10.2019/27.10.2019
Tage/Zeiten

Samstag: 09:00 - ca. 17:00 Uhr

Sonntag: 09:00 - ca. 17:00 Uhr

Kosten

Kosten pro Teilnehmer CHF 1'400.-- (3 Ratenzahlungen

à CHF 467.-- möglich)

 

(CHF 1'260.-- für StudentInnen SHS & HVS/BTS-Mitglieder)

(3 Ratenzahlungen à CHF 420.-- möglich)

Bereichsleitung

Seminar Anmeldung

Hier anmelden

Antlitzdiagnostik Ausbildung

Dokumente zum Herunterladen

Für Fragen und Informationen

Weitere Themen

Psycho-Physiognomik

Medizinische Grundlagen

Seminare und Weiterbildungen