NEUROENDOKRINOLOGIE DES VERHALTENS

Seminarinhalt

Die ersten Symptome von Krankheit sind immer Verhaltenssymptome. Über das neuroendokrine System sind Verhalten, Körper und Gesundheit eng miteinander verbunden. Viele Verhaltensprobleme beruhen auf emotionalen Anpassungen und Anpassungsschwierigkeiten. Sie schränken Wohlbefinden ein, sind Ursache von Störungen der Gesundheit und beeinträchtigen die Selbstheilungskräfte des Organismus. Wer heilen möchte, darf Verhalten nicht ausklammern. Wer Verhaltensprobleme lösen möchte, darf die Gesundheit nicht vergessen. Gemeinsamer Nenner ist die Neuroendokrinologie.

• Die Stellung der Neuroendokrinologie in Ethologie und angewandter Verhaltensbiologie
• Hormone und Verhaltensprobleme
• Cortisol, Oxytocin und L-Thyroxin als Schlüsselhormone
• Die grosse Debatte: Schilddrüse und Verhalten
• Phänotyp und hormonelle Profile
• Hormone des Schlafens• Die emotionalen Grundlagen von Wohlbefinden, Verhaltensproblemen und Krankheit
• Das emotionale System der Säugetiere
• Verhalten und Anpassung
• Emotionale Störungen
• Eines für alles? Stress-Systeme differenzierter betrachten
• Stress-Reduktion und emotionale Entgiftung - Grundlage für Gesundheit, Heilung und mentales Wohlbefinden
• Die Bedeutung der Bewegung
• Allgemeine Empfehlungen für begleitende Massnahmen im Krankheitsfall
• Die vielen Gesichter von Angst und Aggression
• Neuroendokrinologie der Jugendentwicklung
• Verhalten basiert zwangsläufig immer auf einer genetischen Komponente. Verhaltensgenetik zeigt, dass auch rassetypische Verhalten  einen genetischen Rahmen haben.
• Umwelt, Hormone und Gene - mit diesen epigenetischen Wechselwirkungen werden wir uns im Detail beschäftigen


 

Dozentin

Dr. rer. nat. Ute Blaschke-Berthold

über mich

Dr. rer. nat. Ute Blaschke-Berthold ist Biologin, Trainerin und Verhaltenstherapeutin, Inhaberin der CumCane® Hundeschule. Über die Verhaltenstherapie haben sich enge Verbindungen zur Tiermedizin und Biomedizin entwickelt. Ein wichtiger Baustein der Verhaltensberatung sind Verbesserung der körperlichen und mentalen Gesundheit der Tiere. Ständige Weiterbildungen sorgen für Impulse, Reflexion und Verfeinerungen. Leben ist Lernen, und besonders wichtig ist der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse aus verschiedenen Bereichen in die Praxis. Ein weiterer Schwerpunkt sind Ausbildung und Weiterbildung von TrainerInnen für den Anbieter cumcane familiari in der Schweiz. Zudem erstellt Ute Blaschke-Berthold als Fachautorin Lehrmaterial für verschiedene Bildungseinrichtungen und schreibt für Fachzeitschriften. Dr. Ute Blaschke-Berthold lebt mit Partner und drei Hunden in Niederkassel bei Bonn.


 


 

Adresse: Seminarraum der Samuel Hahnemann Schule, Brahmsstrasse 28, 8003 Zürich
Datum: 2 x Samstag/Sonntag

Teil 1: 07.11.2020 & 08.11.2020
Teil 2: 20.03.2021 & 21.03.2021

Zeiten: 08.45 - 17.30 Uhr
Kosten: Teil 1: CHF Fr. 400.-- (CHF 360.-- für SHS-StudentInnen und HVS-/BTS-Mitglieder)

Teil 2: CHF Fr. 400.-- (CHF 360.-- für SHS-StudentInnen und HVS-/BTS-Mitglieder)

Bermerkungen: Die Wochenende sind zusammenhängend. Es besteht ein thematischer Aufbau